Konzerte

Jedes Jahr finden in unserer schönen Kirche mehrere Konzerte statt. Diese können von der Kirchgemeinde, von Privatpersonen oder von Vereinen geplant und durchgeführt werden.

Passionskonzert 14. April 2019

Das diesjährige Passionskonzert des Concentus rivensis wird am Sonntag, 14. April, mit Beginn um 17.00 Uhr, in der evangelischen Kirche in Walenstadt aufgeführt und bringt ein Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn und Enrico Lavarini. Als Solist ist der Bariton Fabrice Raviola zu hören. Es spielt das Orchester Concentus rivensis unter der Leitung von Enrico Lavarini.

Joseph Haydn | Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

Joseph Haydn schuf Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze 1787 im Auftrag des Priesters José Saenz de Santamaria. Gemäss Auftrag waren sieben langsame Sätze zu komponieren, je einen für jedes der sieben letzten Worte Jesu. Später verfasste Haydn eine eigene Oratorienversion für vier Solostimmen, Chor und Orchester, mit Gottfried van Swieten als Textverfasser. In diesem Konzert ist die Fassung für Streicher zu hören.

Silja Walter | Die Theologin Ulrike Wolitz hat aus dem Werk von Silja Walter einzelne Texte ausgewählt, die sie zu den einzelnen der Sieben Worte sprechen wird. Damit wird ein Bezug geschaffen zum Zyklus Die Feuertaube (Text: Silja Walter, Musik: Enrico Lavarini), der Ende Oktober in Dornach SO zur Uraufführung kommt. Silja Walter würde 2019 ihren hundertsten Geburtstag feiern können.

Johann Sebastian Bach | Kreuzstabkantate

Johann Sebastian Bach schrieb seine Cantata a Voce Sola e stromenti für den 19. Sonntag nach Trinitatis im Jahr 1726 auf einen Text eines unbekannten Dichters. Vom Inhalt her bezieht sich der Text auf das Wunder der Vergebung der Sünden aus dem Evangeliumstext. Den Schluss bildet das Choralthema Komm, o Tod, du Schlafes Bruder.

Enrico Lavarini | A Tre

Eine in weitestem Sinne als Totenklage zu verstehende Komposition von Enrico Lavarini ist “A Tre“, für zwei Violinen und Violoncello. Ein Motiv eines jiddischen Volksliedes bildet die Zelle für ein reiches polyphones Geflecht, das sich aus den Linien und Klangflächen der Stimmen der drei Instrumente bildet. “A Tre“ entstand 2016 und wurde damals auch uraufgeführt.

Vorverkauf: www.concentus.ch | Abendkasse ab 16:00 Uhr